04 | 2015

Erfolgreiche Auditierungen für Infraserv


Luise Riedel, Referentin Innovation und Umwelt bei der IHK Frankfurt am Main, übergab die Registrierungsurkunde nach EMAS an Dr. Marcell Peuckert, Geschäftsführer T2C.

Qualitäts- und Umweltmanagement zertifiziert

Auf Qualität und Umweltschutz bei der Arbeit zu achten, ist für Infraserv als Dienstleister oberstes Gebot. Daher konnte Infraserv dem Besuch der externen Auditoren zur Re-Zertifizierung nach internationalen Standards relativ gelassen entgegensehen. Zumal bei Infraserv mit dem integrierten Managementsystem PRISMA ein leistungsstarkes Tool zur Verfügung steht, um die Anforderungen zu erfüllen. Diese Einschätzung haben die externen Gutachter bestätigt und die Zertifikate für das Qualitätsmanagement nach der Norm DIN EN ISO 9001 und das Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001 erteilt.


Energiemanagementsystem wird erweitert

Bei den diesjährigen Audits stand nach drei Jahren auch erstmalig die Re-Zertifizierung des Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 für Infraserv Höchst und Infrasite Griesheim an. Dabei legten die Auditoren besonderes Augenmerk auf den Nachweis der erzielten Energieeinsparungen. Auch hier konnte Infraserv mit den vielen realisierten Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz punkten. Nach dem kürzlich in Kraft getretenen Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) müssen auch alle Infraserv-Tochtergesellschaften bis Ende 2016 ein zertifiziertes Energiemanagementsystem vorweisen können. Aufgrund der guten Erfahrungen und dem im Unternehmen vorhanden Know-how kann das System von Infraserv auf die Tochtergesellschaften erweitert werden.


Erstmals wurde bei den diesjährigen Audits die T2C als Betreibergesellschaft der Ersatzbrennstoff-Anlage gemäß der Entsorgungsfachbetriebe-Verordnung (EfbV) als Entsorgungsfachbetrieb zugelassen.

Wissenschaftsrat reakkreditiert Provadis Hochschule


Die Bildungsangebote der Provadis Hochschule richten sich speziell an Berufstätige und vermitteln im Vergleich zu staatlichen Hochschulen in deutlich stärkerem Umfang berufspraktische Bezüge. (© 2015 Provadis Hochschule)

Sie hat ein schlüssiges Leitbild und ein klares Profil: Dies bescheinigt der Wissenschaftsrat der Provadis Hochschule. Seit ihrer Gründung im Jahr 2003 haben an der Hochschule der Industrie rund 800 Studierende berufs- oder ausbildungsbegleitend einen Bachelor- oder Masterabschluss erworben. Das wichtigste wissenschaftspolitische Beratungsgremium in Deutschland attestiert der privaten Hochschule am Industriepark Höchst seit der Erstakkreditierung im Jahr 2010 eine insgesamt positive Entwicklung. Der Rat hatte im Auftrag des Landes Hessen die unbefristet staatlich anerkannte Hochschule nach fünf Jahren erneut geprüft und gelangte dabei zu einem positiven Votum. „Diese erneute Akkreditierung bestätigt uns in unserer Arbeit. Gleiches gilt für die ausgezeichneten Bewertungen bei dem anerkannten CHE-Hochschulranking in den industrie- und technologieorientierten Studiengängen und für die steigenden Studierendenzahlen“, sagt Prof. Eva Schwinghammer, Präsidentin der Hochschule. Seit der vergangenen Akkreditierung vor fünf Jahren ist die Hochschule von 500 auf 1.000 Studierende gewachsen und im Segment „duale Studiengänge“ die zweitgrößte Hochschule Hessens. Die erneute Akkreditierung beweist, dass dieser Wachstumskurs mit gleichbleibend hoher Qualität der Lehre in Einklang steht. Dies sieht auch der Wissenschaftsrat so und würdigt am guten Qualitätssicherungssystem der Provadis Hochschule besonders die Durchführung der Evaluationen im Bereich der Lehre und die Ableitung von Maßnahmen. Weitere Informationen stehen im Internet unter  www.provadis-hochschule.de

Abschlussfeier für ersten Masterstudiengang „Chemical Engineering“ der Provadis Hochschule


Die erfolgreichen Absolventen der Provadis Hochschule. (© 2015 Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH)

Die erfolgreichen Master-Absolventen der Provadis Hochschule haben im Rahmen einer Feierstunde ihre Urkunden und Abschlusszeugnisse entgegengenommen. 13 Absolventen haben den ersten Masterstudiengang „Chemical Engineering“ erfolgreich absolviert, der seit dem Jahr 2012 von der privaten Hochschule berufsbegleitend angeboten wird. Zwei weitere Studenten haben ihren Master „Industrial Management“ abgeschlossen. „Sie haben sich mit Ihrem erfolgreich absolvierten Studium die Grundlagen erarbeitet, um eine Karriere als Führungskraft in der chemisch-pharmazeutischen Industrie zu starten“, gratulierte Prof. Thomas Bayer, Dekan Chemieingenieurwesen an der Provadis Hochschule, den Studenten bei der Urkundenübergabe. Die erfolgreichen Absolventen haben industriespezifische Fachkompetenzen erworben und sich intensiv mit internationalen Produktionszusammenhängen sowie der Verfahrens- und Produktentwicklung beschäftigt. Die private Hochschule bietet neben dem Studium des „Chemical Engineering“ die Bachelorstudiengänge „Business Administration“, „Business Information Management“ und „Biopharmaceutical Science“ sowie den Masterstudiengang „Technologie & Management“ an.

Infraserv Höchst bei der Messe INservFM

Messe-Premiere mit vielen topaktuellen Kongress-Themen und Fachvorträgen

Die Premiere der INservFM steht vom 23. bis zum 25. Februar 2016 in Frankfurt an. Auf der Fachmesse, der ehemaligen Facility Management Messe, präsentieren sich viele marktführende und mittelständische Unternehmen. Die Besucher erwartet ein hochwertiges Programm auf dem Messeforum mit vielen topaktuellen Diskussionsthemen und mehr als 90 Fachvorträgen von Anwendern für Anwender. Sechs Praxisworkshops runden das Messe-Programm der INservFM ab. Im Rahmen der Messe findet am 23. Februar die 5. Bundesfachtagung Betreiberverantwortung statt. Weitere Highlights sind die Veranstaltungen zu den Themen „Industrie 4.0“ sowie „Industrieservices“ und „IT im Real Estate und Facility Management“.

Durch die professionelle Verbindung von Facility Management und Industrieservices können viele Vorteile für die Kunden erzielt werden. Informationen und innovative Ideen hierzu stehen im Mittelpunkt der INservFM. Mit diesem Themenspektrum und der starken Praxisorientierung setzt der INservFM-Kongress Maßstäbe. Infraserv Höchst wird bei der INservFM präsent sein. Weitere Informationen unter www.inservfm.de

1. Platz für PRISMA beim Process Solution Award

„Prozesse, Ressourcen, Informationen systematisch managen“ – dafür steht PRISMA, das integrierte Managementsystem von Infraserv Höchst. Dieses für die Unternehmensführung zentrale Instrument ist nicht nur leistungsstark, sondern im Wortsinn „ausgezeichnet“: Die Jury der gfo, der Gesellschaft für Organisation e.V., hat PRISMA als das innovativste und mustergültigste Projekt in der Kategorie „Prozessorientierte Lösung“ mit dem Ersten Platz ausgezeichnet. Insbesondere der hohe Innovationsgrad sowie der ganzheitliche Ansatz von PRISMA haben die Juroren beeindruckt.

Weitere Artikel:

>> Das „Clariant Innovation Center“ wird nachhaltig versorgt

>> STEP Award

>> Jürgen Vormann ist neuer Vorsitzender der VCI-Fachvereinigung Chemieparks

Impressum

Herausgeber: Infraserv GmbH & Co. Höchst KG | Industriepark Höchst | 65926 Frankfurt am Main
V. i. S. d. P.: Dr. Klaus Alberti, Leitung | Unternehmensentwicklung und Kommunikation |
Redaktion: Michael Müller
Koordination: Annette Mewes, Petra Niebergall

Logo Infraserv
Infraserv Höchst
Telefon: +49 69 305-6767 | E-Mail: kundenservice@infraserv.com
Registergericht für KG: Amtsgericht Frankfurt am Main | Registernummer für KG: HR A 28182
Umsatzsteueridentifikationsnummer für KG: DE812134797 | >> AGB

Copyright © 2015 infraserv Höchst