Logo Site Excellence
11 | 2016
Sehr geehrter Empfänger,

in dieser Ausgabe unseres „Site.Excellence.“-Newsletters packen wir die Herausforderungen Nachhaltigkeit und Digitalisierung praktisch an: Ein neues Institut an der Provadis Hochschule entwickelt dafür Konzepte – praxistauglich für die Industrie. Wie Standortvorteile Wachstumschancen sichern, erläutert der Vorsitzende der Fachvereinigung Chemieparks des VCI, Jürgen Vormann. Schließlich stellen wir Ihnen vor, wie der Brennstoffmix in hochmodernen Entsorgungsanlagen umweltfreundlich erweitert werden kann, ohne dabei auf Kohle, Gas oder Öl zurückzugreifen.

Wir wünschen Ihnen eine packende Lektüre!
>>Interview mit Jürgen Vormann über die Herausforderungen für Chemieparks
Bild: Interview mit Jürgen Vormann über die Herausforderungen für Chemieparks
Welche Herausforderungen stellt das aktuelle wirtschaftliche Umfeld für Chemieparks und Chemiepark-Betreiber in Deutschland und Europa? Im Interview spricht Jürgen Vormann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Infraserv GmbH & Co. Höchst KG sowie Vorsitzender der Fachvereinigung Chemieparks des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI), über Entwicklungsmöglichkeiten und -grenzen, über Standortvorteile und Wachstumspotenziale.
>> Innovationen: „Zentrum für Industrie und Nachhaltigkeit“ an der Provadis Hochschule
Bild: Innovationen: „Zentrum für Industrie und Nachhaltigkeit“ an der Provadis Hochschule
Die Provadis Hochschule mit Sitz im Industriepark Höchst bündelt ihre Projektgruppen auf den Themenfeldern Klima, Nachhaltigkeit, Energie und Industrie 4.0 im neuen „Zentrum für Industrie und Nachhaltigkeit“ (ZIN). Die Mitarbeiter der Provadis Hochschule widmen sich dort in Zukunft zentralen Fragen aus der Chemie- und Pharmabranche mit wissenschaftlichen Methoden. Die entwickelten praxistauglichen Konzepte können an Chemie- und Pharmastandorten in Deutschland umgesetzt werden. Damit sind die Projekte des ZIN ein echter Standortvorteil für die Unternehmen.

>> Energieeffizienz und Klimaschutz: Umweltgerechte Klärschlamm-Entsorgung
Bild: Energieeffizienz und Klimaschutz: Umweltgerechte Klärschlamm-Entsorgung
Die Ersatzbrennstoff-Anlage (EBS-Anlage) im Industriepark Höchst trägt zur Versorgung der Unternehmen am Standort mit Energie bei. In der hochmodernen Anlage werden heizwertreiche Bestandteile von Siedlungs- und Gewerbeabfällen umweltgerecht entsorgt, und die bei der Verbrennung entstehende Wärme wird als Prozessdampf in das Versorgungsnetz des Standortes eingespeist. Die EBS-Anlage erzeugt neben Wärme auch Strom – und das ohne den Einsatz von Kohle, Gas oder Öl. Nun wird der Brennstoffmix erweitert: Künftig sollen in der Anlage auch Klärschlämme mitverbrannt werden.
Impressum

Herausgeber: Infraserv GmbH & Co. Höchst KG | Industriepark Höchst | 65926 Frankfurt am Main
V. i. S. d. P.: Dr. Klaus Alberti, Leitung | Unternehmensentwicklung und Kommunikation |
Redaktion: Michael Müller, Mathias Stühler
Koordination: Annette Mewes, Petra Niebergall

Logo Infraserv
Infraserv Höchst
Telefon: +49 69 305-6767 | E-Mail: kundenservice@infraserv.com
Registergericht für KG: Amtsgericht Frankfurt am Main | Registernummer für KG: HR A 28182
Umsatzsteueridentifikationsnummer für KG: DE812134797 | >> AGB

Diese Nachricht wurde an {EMAIL} gesendet.
Wollen Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, klicken Sie bitte hier.

Copyright © 2016 infraserv Höchst